Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha

Ein Verbund für den Standort Gotha

Hinter dem Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha stehen folgende drei Forschungseinrichtungen: die Forschungsbibliothek und das Forschungszentrum Gotha an der Universität Erfurt sowie die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Unterstützt vom Freistaat Thüringen und der Universität Erfurt zielt der Verbund darauf ab, die außergewöhnlichen Gothaer Bestände sowie Forschung, die an den Einrichtungen betrieben wird, international sichtbar zu machen und die Zusammenarbeit zwischen den Institutionen zu intensivieren.

Das Team

Gebildet wurde zu diesem Zweck ein Team aus Mitarbeitern aller drei Einrichtungen:

Dipl-Geol. Carsten Eckert (Stiftung Schloss Friedenstein Gotha)
Dr. des. Matthias Rekow, Dipl.-Ing. (FH) (Forschungsbibliothek Gotha)
Dr. Olaf Simons (Forschungszentrum Gotha)

Das Team (v.l.n.r.): Olaf Simons, Julia A. Schmidt-Funke, Matthias Rekow, Carsten Eckert

PD Dr. Julia A. Schmidt-Funke war von April 2017 bis Dezember 2019 als wissenschaftliche Koordinatorin des Verbunds tätig.

Seit Februar 2020 ist Dr. Timo Bonengel wissenschaftlicher Koordinator des Verbunds.

Gotha um 1800 im Fokus

Ein erstes Forschungs- und Erschließungsprojekt des Sammlungs- und Forschungsverbunds Gotha befasst sich im Projekt „Gotha um 1800.  Natur – Wissenschaft – Geschichte“ mit Gotha als europaweit vernetztem Zentrum der Naturforschung.

Digitale Zusammenführung im Gotha-Portal

Zu den zentralen Aufgaben des Verbunds gehört die Zusammenführung der verteilt vorliegenden digitalen Objekte, Sammlungen und Ressourcen der Verbundinstitutionen im Gotha-Portal.