Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Winde, Seeungeheuer, Portolane. Auf den Spuren maritimer Wissensbestände im griechischen und lateinischen Mittelalter

23. Mai, 18:15 - 19:45

Vortrag von Dr. Sebastian Kolditz (Heidelberg) im Rahmen der Vortragsreihe „Zwischen Wunderkammer und Wirtshaus. Topographien naturkundlichen Wissens am Hof und in der Stadt“

 Die Wissen(schaft)sgeschichte hat sich wiederholt und insbesondere unter dem Einfluss des spatial turn mit den Topographien des Wissens befasst. Höfe und Städte sind dabei immer wieder als Orte gelehrten Naturstudiums, Schauplätze naturkundlichen Sammelns oder Bühnen experimenteller Naturforschung in den Blick genommen worden. Das Wissen über die Natur unterhielt vielerorts die Hofgesellschaften und avancierte mitunter zum urbanen Spektakel, doch es machte auch vor anderen Orten wie etwa dem Wirtshaus nicht halt. Die Beobachtung, dass Naturforschung am Hof und in der Stadt an unterschiedlichsten Plätzen betrieben wurde, trifft indes nicht allein auf die Verhältnisse im Europa der Neuzeit zu. Aus diesem Grund verfolgt die Vortragsreihe ein doppeltes Ziel: Zum einen rückt sie städtische und höfische Wissensorte in ihrer Verbundenheit ins Zentrum, zum anderen erschließt sie das Thema in einem Epochen und Weltregionen übergreifenden Zugriff.

Details

Datum:
23. Mai
Zeit:
18:15 - 19:45
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Campus Erfurt
Nordhäuser Str. 63
Erfurt, 99089 Deutschland

Veranstalter

Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha
Historisches Seminar der Universität Erfurt
Zur Werkzeugleiste springen