Vortrag zu den Prize Papers am 16.05.2019

Unter dem Namen Prize Papers (Prisenpapiere) lagern in den britischen Nationalarchiven in London Dokumente aus der Zeit der Seekriege zwischen 1600 bis 1817. Es handelt sich um Schriftstücke, die bei der Übernahme feindlicher Schiffe gesichert wurden, um im Rahmen des Prisenrechts die Rechtmäßigkeit der Kaperung belegen zu können. Die deutsche Frühneuzeitprofessorin Dagmar Freist von der Universität Oldenburg hat sich die Erforschung dieser umfangreichen Überlieferung zur Aufgabe gemacht. Unter ihrer Leitung werden die Prisenpapiere im Rahmen des Akademienprogramms seit Anfang letzten Jahres erschlossen, digitalisiert und ausgewertet. Frau Professor Freist wird in ihrem Vortrag Einblick in das Projekt geben. Er findet am 15. Mai von 17.15 bis 18.45 Uhr im Vortragssaal des Forschungszentrums statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.