Intellectual History. Forschungsseminar zur frühneuzeitlichen Wissens-und Kulturgeschichte

Weiterhin rein virtuell startet das Forschungszentrum Gotha ins neue Semester. Beginn ist am 13. April um 14:15 Uhr mit dem Seminar „Intellectual History. Forschungsseminar zur frühneuzeitlichen Wissens- und Kulturgeschichte“. In der ersten Sitzung wird Prof. Dr. Martin Mulsow sein Opus-Magnum-Buchprojekt zur globalen Ideengeschichte vorstellen. Wir freuen uns, dass er das Seminar nach anderthalb Jahren, in denen er sich Dank eines Opus-Magnum-Fellowships der Volkswagen Stiftung ganz diesem Projekt widmen konnte, das Seminar nun auch wieder selbst leiten wird. Zu Wort kommen wird ebenfalls Dr. Benedikt Schubert, derzeit als Herzog-Ernst-Stipendiat vor Ort. Er wurde in Weimar mit einer Studie zu Bachs Johannespassion promoviert und wird sein aktuelles Forschungsprojekt zu Bach vorstellen: „regulirte kirchen music“. Neue Perspektiven auf Johann Sebastian Bachs Zeit in Mühlhausen und protestantische Kirchenmusikideale um 1700.

Bitte beachten Sie, dass sich kurzfristig Änderungen ergeben können und die Angaben unter Vorbehalt sind. Die Pandemie-Lage macht Planungen schwierig. Viele Herzog-Ernst-Stipendiat*innen haben Ihren Forschungsaufenthalt angesichts der eingeschränkten Arbeitsbedingungen vor Ort verschoben und einige werden sich sicherlich noch dazu entschließen.

Trotz all der immer noch widrigen Umstände freuen wir uns auf ein spannendes Sommerprogramm 2021. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Zum Programm Intellectual History.

Um Anmeldung per E-Mail unter: forschungszentrum.gotha@uni-erfurt.de wird gebeten. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.