Landesgeschichte und Stadtgeschichte als Komplemetärdisziplinen? Forschungsgeschichte und Perspektiven

Vortrag von Prof. Dr. Michael Hecht (Münster) im Rahmen der Vortragsreihe des Sammlungs- und Forschungsverbunds Gotha und der Forschungsstelle Stadtgeschichte Gotha „Stadtgeschichte schreiben“

Mittwoch, 20.11.2019, 17.15 Uhr, Forschungsbibliothek Gotha, Herzog-Ernst-Kabinett

Landesgeschichte und Stadtgeschichte besitzen einen engen Zusammenhang. Für viele Landeshistoriker*innen gehört stadtgeschichtliches Arbeiten zum Kerngeschäft; stadtgeschichtliche Themen – insbesondere jenseits der Reichsstädte – erfordern häufig eine Einordnung in landesgeschichtlich zu bestimmende Rahmenstrukturen. Dennoch sind Landesgeschichte und Stadtgeschichte nicht deckungsgleich. Es gibt Unterschiede in der disziplinären Entwicklung, in der institutionellen Ausformung und in der innergeschichtswissenschaftlichen Positionierung. Der Vortrag lotet das Verhältnis von Landesgeschichte und Stadtgeschichte aus, indem er anhand ausgewählter Beispiele nach Verbindendem und Trennendem fragt.


Beitragsbild: Charles Gore (1729–1807), Stadtansicht Gothas von Nordosten, um 1792, aquarellierte Graphit- und Federzeichnung auf Papier, 15,5 x 48,1 cm, Klassik Stiftung Weimar, Inv.-Nr. KHz, Fotografie: Susanne Marschall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.