Zeitreise bei der langen Nacht der Wissenschaften

Einmal bei einer geheimen Sitzung des Illuminatenordens dabei sein – das haben einige Mitarbeiter*innen und Doktorand*innen des Forschungszentrums am 8. November den Besucher*innen der Langen Nacht der Wissenschaften auf dem Campus der Universität Erfurt ermöglicht. Sie stellten eine historisch belegte Sitzung der Illuminaten in Gotha nach, die 1786 stattfand. Bei der Rekonstruktion stützten sich die Forscher*innen auf akribische Quellenanalysen und die digitalen Gothaer Archive zur Illuminatenforschung, die „Gotha Illuminati Research Base“ und das „Fact Grid“.  Vor zahlreichen Besucher*innen spielten sie in historischen Kostümen die Rollen der Gothaer Illuminaten – von den Ritualen bis hin zu den Laufwegen und der Raumausstattung wurde an alle Details gedacht. So bekamen die Zuschauer*innen einen anschaulichen Einblick in die Gothaer Illuminatenforschung geboten.

Der MDR berichtete über die lange Nacht der Wissenschaften. Zu Beginn des Beitrags ist das Reenactment kurz zu sehen.

Bild: Bijou der Illuminaten, Abguss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.