Dirk Jansen mit seinem Buch zu Gast am Royal Netherlands Institute in Rom

Wie kam die Italienische Renaissance nach Nordeuropa? Der Kunsthistoriker Dr. Dirk Jacob Jansen, der momentan am Forschungszentrum Gotha arbeitet, hat mit seinem zweibändigen Werk „Jacopo Strada and Cultural Patronage at the Imperial Court: The Antique as Innovation“ zu einer Antwort auf diese Frage beigetragen. Am 7. Oktober ist er am Royal Netherlands Institute in Rom zu Gast, um das Werk vorzustellen. Darin widmet er sich dem Leben des italienischen Antiquars, Architekten und Hofbeamten Jacopo Strada (1515–1588), der unter anderem als Berater für Hans Jakob Fugger tätig war. Jansen zeigt, dass Strada als Kosmopolit ein wichtiger Vermittler von Ideen der Italienischen Renaissance in den Norden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.